LebensWOW statt SuperGAU

Auf den SuperGAU zu warten, um eine lebensbeFÜRwortende Phase im Leben zu STARten ist EINE Möglichkeit? Wie wär´s mit dem LebensWOW ganz OHNE Supergau?

Als ich 2002 eine echt strenge Diät geSTARtet habe, war das weniger aufgrund meiner Begeisterung für die auferlegten Verbote als mehr meine SPÜRbare Ablehnung gegen das verordnete Cortison und die Aussicht auf eine oder mehrere Darmoperationen. Die bis dahin bekannten Aussichten der Krankheitsentwicklung waren ebenso uneinladend, ebenso wie der Ärztemarathon und deren Rätselraten was jetzt genau mit mir los war und wie man mit meinem Darm vorgehen sollte. „Mein Darm!? Echt jetzt!? Ich bin immer noch eine GANZE Person!“ wehrte sich etwas in mir – so zerstört und zerstückelt ich mich angesichts dieser Umstände fühlte. Jetzt, wo ich endlich MEIN Leben geSTARtet hatte, aus dem Elternhaus ausgezogen war, im Studium erfolgreich war und meinen Traummann gefunden hatte, schien meine Zukunft mit einer dunklen Wolke überzogen. Am meisten hatte mich das Wort „unfruchtbar“ in den damals noch dünn gesäten Internetdokumentationen getroffen. Hallo!? Ich war gerade einmal 22 Jahre und wollte zumindest 3 Kinder! „So schaut´s aus, liebes Leben!“ schrie es in mir und was immer es braucht, um wieder in meine Kraft zu finden und gesund zu werden war ich bereit zu tun. „Bis jetzt gibt es keine Hinweise auf das endgültige Abheilen dieser Auto-Immunkrankheit,“ wurde mir gesagt. „Das wollen wir doch einmal sehen!“ und ich war bereit für den Weg, der sich für MICH stimmig anSPÜRte.

Wege gab es viele, wie sich zeigen sollte, denn schon damals gab es viele „Heiler“. Bei all den alternativen Angeboten wurde mein Geist weiter verwirrt und meine Emotionalität hat mich ebenso an jeden Grashalm hängen lassen. Einiges habe ich ausprobiert und rasch geSPÜRt, wo ich bleibe und wo nicht. Schulmedizinisch schien ich an einen Experten gekommen zu sein und ich war sicherlich eine der aufmerksamsten und interessiertesten Patientinnen, die man sich wünschen kann…und doch – mein Wunsch war nicht die Nähe oder das Interesse des Arztes als vielmehr MEINE Heilung. Super egoistisch? Sagen wir SELBSTbewusst – in einer Phase, in der ich mich stark und schwach gleichsam erlebt habe. Dieses Nebeneinander der Gefühle GIBT es GANZ oft im Leben und leider versuchen, wir es auszublenden…. was in der damaligen unmittelbaren Betroffenheit schwierig ging. Welch ein GLÜCK sage ich heute… ein GLÜCK, dass jedem auch in NICHT unmittelbar bedrohlichen Situationen zugänglich ist!

Das Leben leben oder das Leben lebendig SPÜRen!?

Damals (wie heute…wird mir gerade im Schreiben bewusst) ging es für mich um meine Lebendigkeit, die ich leben wollte. Ich weiß, dass ich selbst schulmedizinisch versorgt heute noch am Leben wäre. Es ging nicht um mein Überleben…. und doch wollte ich einfach WAHRHAFTIG gesund und lebendig sein! Und das Leben hat mich geführt – zu einer Frau, mit der ich weiter gerne arbeite – nicht mehr in dieser anfänglichen Intensität und doch mit viel Vertrauen und Verbundenheit und im Sinne der Vorsorge.

Meine Physioenergetikerin hatte in unserer ersten Begegnung betont, wie wertvoll die schulmedizinische Arbeit ist und dass sie keinesfalls von mir verlangen wird, eine Medikation oder Therapie zu beenden. Sie hatte selbst über Jahre im Krankenhaus in der Notaufnahme gearbeitet und wusste um das dünne Seil zwischen Tod und Leben. Auf DIESEM dünnen Seil war ich für mich definitiv nicht unterwegs und habe selbst entschieden, mich schulmedizinisch auszuklinken. Dass mein behandelnder Arzt in seinen persönlichen Annäherungsversuchen mit einem Abschiedskuss definitiv über meine Grenzen gegangen ist, war der Abschied aus dem Schulmedizin-Spektrum rund um die damalige Erkrankung. Vorerst. Nach knapp 3 Jahren hat mich dann die Neugierde wieder zur Darmspiegelung gerufen und ja….

Es war wieder gut…. Und nein – es hieß nicht, dass es immer gut bleiben würde. Zudem wollte ich kein gutes Leben führen, sondern wie mein Schreibsuchti Walter in seinem Podcast mal gesagt hat:

Großartig ist besser als gut!

Gut leben kann ich nämlich auch als Chips-Couch-Junk-Potatoe!
Das geht sogar einige JAHRE gut und WENN die ersten Wehwehchen kommen, ist die Zeit gereift, um sich offiziell aufs Alter auszureden… na dann ist´s ja eh gut….oder doch nicht!?

By the way – Meine STARs müssen 5 Euro (vielleicht erhöh ich den Betrag bald 🤔) Strafgeld zahlen, wenn sie diese Ausrede in unserem Setting nutzen! DAS darfst Du gerne schon JETZT wissen, bevor Du DEINEN STARtkick buchst!

Was immer DEIN Körper schon mitgemacht, überlebt und erfahren hat – er kann einmal MEHR zu Deinem besten Freund werden:

– Er ist DER, der IMMER an Deiner Seite ist.
– Er ist DER, der Dir den SPÜRbaren Weg zeigt.
– Er ist der, den Du als SPÜRinstrument FÜR Dein Leben nutzen kannst!

Wie immer Du den Körper noch GEGEN Dich und Deine Lebendigkeit stellst, hat er Dir wiederholt bewiesen, wieviiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel er doch auch mitmacht, oder?

Unser Körper MACHT soooooooooooooooviel mit!
UND unser Geist kann soooooooooooooooviel SCHÖN reden!

Lebenserhaltende Kombi – absolut!
Lebendigkeitsbringend!? NEIN – NEIN – NEIN!!!

Sicher: wir landen alle mal in der Kiste und für manche ist DAS ein Sager, der sie zur Maßlosigkeit einladet. Maßlosigkeit hat halt leider NICHTS mit Genuss zu tun!

Der WAHRE Genießer gibt sich EINER Kugel Eis ganz und gar hin, wo unbewusste SelbstvernichterInnen gerne 10 Kugeln verschlingen können und im Kopf NOCH 10 mehr Platz haben… weil halt der Körper sich doch auch erfolgreich mitteilen kann, dass es reicht….oder/und der Kopf den Genusshahn zudreht, denn schließlich gibt´s ja auch „die Pflicht, gut auszusehen, weil sonst….!“ Was immer der jeweilige Selftalk ist!

Ich habe den Weg vom unbewussten Selbstvernichten zum SELSTgenuss SPÜRbar aufgedeckt und teile meine InSPIRITion und SELBSTermöglichungs-Varianten!

Das Leben hat MEHR Freude und Lebensgenuss verdient!
Auch DU!

Bist Du bereit DEIN großARTiges, KUNST- und GENUSSvolles Leben als STAR zu leben!?

Werde abunDANCER und LEBE Dein Leben SELBSTbestimmt und SELBSTermächtigt in Freude!
Ob Freudeerhaltungs- oder –wiedergewinnungsabsicht – mit abunDANCER hast Du jemanden gefunden, der Dir DAS ermöglicht!

Vielleicht brauchst Du tatsächlich Bewegung, die Freude macht (mit NIA) oder/und willst die Kommunikation mit Deinem Körper stärken (durch Focusing) oder/und die Verbindung zu Deinem Körper entspannen (mit den Access Bars)

Die Entscheidung liegt bei Dir! 😉

PS: Du willst über neue Blog-Artikel informiert sein? Wie wäre es mit dem abunDANCER-Blog-Newsletter? Blog-News only!